Home  Druckversion  Sitemap 

Ästhetische Lidchirurgie-Plastische Lidchirurgie

Kosmetisch-plastische Lidoperationen


Auf Grund von altersabhängigen Gewebsveränderungen, Verletzungen, Entzündungen, Nervenerkrankungen oder bösartigen Erkrankungen kann es zu Veränderungen der Lidspalte kommen.
Beispielsweise kann es bei Nervenerkrankungen vorkommen, dass ein aktiver Verschluß des Auges nicht mehr möglich ist, was eine Austrocknung der Augenoberfläche nach sich ziehen kann. Im höheren Alter kann es sowohl zu einer Einwärtsstellung der Lidkante, wie auch eine Auswärtskippung der Lidkante kommen. Beide Fehlstellungen der Lider können auf die Dauer chronische Entzündungen des Auges zur Folge haben.
Das Ziel der chirurgischen Behandlung besteht einerseits darin, die plastische Stellungskorrektur zu erreichen und andererseits einen kosmetisch ansprechenden Zustand wiederherzustellen.
Alle diese Operationen werden üblicherweise in Regionalanästhesie ambulant in der Solitude 24 in Ludwigsburg durchgeführt, können aber auch in Vollnarkose oder stationär in unserer Klinik durchgeführt werden.


Unser Operationsspektrum umfasst folgende Eingriffe:


>> Fehlstellungen der Lidkante (Entropium/ Ektropium) Augenlidsenkung (Ptosis)

>> Erschlaffte, herabhängende Lidhaut der Ober- bzw. der Unterlider

(Dermato- bzw. Blepharochalasis)

>> Gesichtsnervenlähmung (Facialisparese)

>> Entfernung von Hauttumoren und Xanthelasmen



Fehlstellungen der Lidkante (Entropium/ Ektropium) Augenlidsenkung (Ptosis)


Entropium

Das Lid ist einwärts gekippt, die Wimpern scheuern auf der Hornhaut. Der operative Zugang erfolgt üblicherweise über einen horizontalen lidkantenparallelen Schnitt am Unterlid.

Ektropium

Das Lid liegt dem Auge nicht ausreichend an. Es wird meist eine Keilexcision des Lides, z.T. mit einer Hautverschiebelappenplastik durchgeführt.

Ptosis

Als Augenlidsenkung bezeichnet man ein Tiefertreten des Oberlides. Damit kann die Pupille teilweise oder auch gänzlich verdeckt werden. Somit kommt es zu Gesichtsfeldeinschränkungen und bei vollständigem Lidschluss zur Ausschaltung der betroffenen Seite.
Therapie: Sofern die Lidheberfunktion noch teilweise erhalten ist, lässt sich durch operative Verkürzung der Übertragungsstrecke von Muskel über die Sehne an den Ansatz der Lidplatte eine ausreichende Hebung des Oberlides erreichen.
Bei angeborenen Lidsenkungen bis zu 2 mm oder erworbenen Erkrankungen lassen sich durch die Blockexcision von Lidplatte, Bindehaut und dem Lidplattenmuskel sehr gute Ergebnisse erreichen. Diese Operation wird von der Bindehaut am rückwärtigen Teil des Oberlides durchgeführt.
» nach oben


Erschlaffte, herabhängende Lidhaut der Ober- bzw. der Unterlider (Dermato- bzw. Blepharochalasis)


Die Oberlidstraffung mit Entfernung von Fettgewebswülsten wird in unserem Hause als private Leistung durchgeführt. Hierbei wird in der Oberlidfurche die zu entfernende Haut markiert und mit dem Skalpell herausgelöst um danach die unter der Haut liegenden sich vorwölbenden Fettgewebsanteile, ebenfalls zu entfernen. Anschließend wird die Haut mit einem feinen Seidenfaden zusammengenäht.
Am Unterlid ist das Verfahren ähnlich, die Lage des Schnittes befindet sich direkt unterhalb der Wimpern. Jedenfalls werden die vor gewölbten 'Tränensäcke' (Fettgewebsanteile) entfernt und die Wunde durch eine feine Naht verschlossen.
» nach oben

Gesichtsnervenlähmung (Facialisparese)


Meistens ist eine dauerhafte chirurgische Verkleinerung der Lidspalte erforderlich, in seltenen Fällen ist die Einengung einer angepassten Prothese an das Oberlid möglich.
» nach oben


Entfernung von Hauttumoren und Xanthelasmen


Am Lid befindliche gutartige Hauttumoren und Xanthelasmen werden elliptisch umschnitten, entfernt und die Haut mit einem dünnen Faden verschlossen.
Eine weitere Möglichkeit besteht in der Entfernung der Xanthelasmen mit einem Hautlaser ( Erbium-YAG-Laser). Dieser Laser kann die Veränderungen narbenlos entfernen.

Lidtumoren können gutartig oder auch bösartig sein. Die Chirurgie von bösartigen Erkrankungen des Lides (z.B. Basaliom) zielt auf eine sicher vollständige Entfernung ab. Falls dabei der Tumor so groß ist, so dass die darüber liegende Haut nicht einfach verschlossen werden kann, muß eine Verschiebeplastik durchgeführt werden.
» nach oben

© 2017