Pressearchiv Online Terminbuchung

Hier finden Sie unsere aktuellen Presseinformationen.

  

 

9. Februar und 10. Februar 2013
Samstag und Sonntag 11 - 18 Uhr

Gesund&Aktiv gesundheitstage.jpg

Optimalversorgung bei grauem Star

Die Gesundheitsmesse der Ludwigsburger Kreiszeitung Gesund & Aktiv ist die Messe für Gesundheit, Wellnessund mehr Lebensqualität.

Zahlreiche Aussteller informieren und beraten die Besucher rund um die Themen Gesundheit, Fitness und Wohbefinden und zeigen hier ein umfangreiches Angebot. Die Gesund&Aktiv bietet aber auch einiges für den Genuss- schlendern Sie über den Vitalmarkt im Erdgeschoss und genießen Sie feine Spezialitäten. Abgerundet wird die Messe durch interressante Fachvorträge namhafter Referenten und Fachärzte.

Auch unser Augenarzt Dr.med. Lange informiert über Augenkrankheiten.

Besuchen Sie uns bei auf der Gesund&Aktiv und testen Sie die neuesten Messverfahren

Optische Biometrie - Berührungstreies Messverfahren

OCT - Gerät - Netzhautuntersuchung durch Lichtmikroskopie

 

 

11. Januar 2017, 19.00 Uhr
INFOABEND BRILLENFREI LEBEN!

Kostenloser Informationsabend zum Thema:

Grauer Star OP- optimale Versorgung durch neueste Linsengeneration.

Referenten:
Dr. med. Thomas Lange
Dr. med. Konstantin Sapalidis
Matthias Geiger/Optiker Meister

Wir bitten um Anmeldung Telefon: 07141/ 2991675

 

 

 


120211_LKZ_thump.jpg

Präzisere Diagnostik für Augenchirurgie
Praxis Dr. Lange/Dr. Sapalidis stellt neue Techniken vor –

Vorteile für die Patienten

Verlagsbeilage "gesund & aktiv" Ludwigsburger Kreiszeitung Februar 2012

 

  

120125_Gesundheitstage2012thump.jpg3. Ludwigsburger Gesundheitstage gesund & aktiv
am 11. und 12. Februar 2012

im Forum am Schlosspark, Ludwigsburg

Besuchen Sie uns bei den Gesundheitstagen und testen Sie die neuesten Meßverfahren:
Optische Biometrie - Berührungsfreies Messverfahren OCT-Gerät - Netzhautuntersuchung durch Lichtmikroskopie
>>> Ludwigsburger Kreiszeitung (www.lkz.de)

 

110314_op_forum_thump.jpg Sichere und intelligente Phakoemulsifikation mit OZil IP und Intrepid

Ophthalmochirurgie OP Forum Ausgabe 02-2011  IFIS

Mit dem Infiniti Vision System von Alcon ist die optimale Operationseinstellung vorhanden. Die Kombination aus OziL IP (Intelligente Phako) Technologie und Interprid Kleinschnitt- Management unterstützen diese optimal und ermöglichen eine sichere Phakoemulsifikation.
Die Interprid Kassette mit vergleichsweise starren Schläuchen sorgt für ein vermindertes Nachgeben der Aspirationsleitung speziell bei mikrokoaxialer Phako. Damit erzielen wir einen reduzierten Postokklusionssog und somit verminderte IOD Spitzen.
Die torsionale Phako wird durch OziL IP unterstützt. Dabei handelt es sich um die zusätzliche Abgabe eines longitudinalen Pulses von 44kHz, der eine Okklusion des Tips während der Emulsifikationsphase verhindert. Der longitudinale Puls wird durch eine definierte Vakuumschwelle (90-100%) aktiviert.
Der Tip bleibt frei und die Pumpe läuft kontinuierlich weiter. Die Kernfragmente kommen so gleichmäßig zum Tip. Dadurch werden extreme IOD Schwankungen und vermehrtes Shattering vermieden. Durch den kontinuierlichen Aspirationsfluss trudeln die Kernfragmente nicht mehr so stark durch die Vorderkammer, sondern bewegen sich in ruhigem Fluss Richtung Tip.
Von Vorteil ist das Vermeiden von Druckspitzen insbesondere bei den Patienten mit IFIS, da bei diesen Patienten bei einer Okklusion des Tips die Erhöhung des IODs zu einem Irisprolaps führen kann. OZiL IP und das Intrepid System bieten mit eine gleichbleibend gute Stabilität der Vorderkammer und so ist vor allem in diesen Fällen eine sichere Kataraktoperation möglich.

 

100429_lbkz_zeiss_tb.jpg

Damit der graue Star die Flatter macht.
Referenzzentrum für refraktive Ophthalmochirurgie

Ludwigsburger Kreiszeitung vom 29.04.2010

Der Titel des Referenzzentrums wurde uns von der Firma Carl Zeiss Meditec verleihen. Wir sind nun die dritte Augenärztliche Praxisklinik in Deutschland welche diesen Titel tragen darf.
Wir geben der Firma ein Feedback, damit neuste Technologien auf dem Gebiet Grauer Star Operation und Intraokulare Linsen, nicht nur auf technischen Wissen basiert sondern auch Praxiserfahrungen einbezogen werden können.
Dies ist so wichtig weil etwa jeder Vierte der 65- bis 74 – Jährigen am grauen Star erkrankt, bei den über 85- Jährigen sogar jeder Dritte. Durch Medizinische Fortschritte und erhöhte Beweglichkeit im Alter werden wir immer Älter und somit der graue Star immer häufiger zum Thema. Die Möglichkeit vor der Operation zu wählen, zwischen einer Standartlinse und einer Linse mit Zusatznutzen, um somit nach der Operation brillefrei zu sein, schenkt dem Grauen Star Patienten mehr Flexibilität im Alter und somit mehr Lebensqualität.

 

090930_op-f_report_alcon_tb.jpg Tamsulosin und IFIS

Ophthalmochirurgie OP Forum Ausgabe 01-2009  IFIS

Der Effekt auf die glatte Muskulatur des a-Blocker Tamsulosin und Derivate ist bekannt.
Irishaken bedeuten einen zunehmenden Zeitaufwand und ziehen häufig Schädigungen der Iris mit sich. Durch das Infiniti Vision System von Alcon hat unser Augenchirurg Dr. med. Lange eine Operationseinstellung gefunden, die den Umgang mit dem IFIS wesentlich vereinfachen und den Einsatz von Irisretraktoren gänzlich unnötig machen.
Die Kombination von OZIL- Technologie und mikrokoaxialer Phako, bei der ein Phakotip mit kleinem Durchmesser (0,91mm) zum Einsatz kommt, ermöglicht die Emulsifikation in einem größtmöglichen Abstand zur Iris und im sicheren zentralen Bereich.
Durch die Anwendung des Infiniti IFIS Programms können grobe Fehler vermieden werden, da durch die gezielte Abstimmung der Parameter große Schwankungen ausgeschlossen werden.

 

090107_lbkz_sulcoflex_tb.jpg Zweite Linse wirkt wie eine Gleitsichtbrille

Ludwigsburger Kreiszeitung 07.01.2009 add on Sulcoflex

 

081216_bmp_tb.jpg Bessere Sicht nach Augenoperation

Berliner Morgenpost 16.12.2008

Patientin welche bereits am Grauen Star Operiert sind, haben die Möglichkeit sich unabhängig von der Gleitsichtbrille oder Lesebrille und Fernbrille zu machen. Indem Sie sich im Rahmen einer Zweiten Operation eine sogenannte Multifokale Kunstlinse, vor Ihre bereits im Auge befindliche Intraokularlinse implantieren lassen. Die Brille im Auge sozusagen.
Die Linse wurde von der Firma Rayner- Surgical in Bamberg entwickelt und dient eben der Korrektur postoperativer Fehlsichtigkeiten. Da die Kunstlinse schon mit dem Auge verwachsen ist, ist es ein erhöhtes Risiko einen Linsentausch vorzunehmen. Mit der neuen Entwicklung wird dieses Risiko vermieden und die Operation ist reversibel.

 

081015_lbkz_live_op_tb.jpg Für einen klaren Durchblick auch im Alter

Ludwigsburger Kreiszeitung 15.10.2008 Live OP

2. Ludwigsburger Chirurgie- Symposium für Augenheilkunde in der Woche des Sehens

Auch in diesem Jahr fanden Live- Übertragung von Katarakt Operationen beim Jährlichen Ärztetreffen statt. Auch Internisten waren geladen um den meist Älteren Patienten die Sorge und Angst vor der Operation zu nehmen „ Denn nur wer die Methode kennt, kann auch beraten und beruhigen“.
Schön ist das mit einem kleinen Eingriff, egal wie hoch die Fehlsichtigkeit vor der Operation war, alle Grade der Fehlsichtigkeit behoben werden können.
Auch bei Patienten ohne Grauen Star, welche über 45 Jahre sind, also schon die Altersweitsichtigkeit haben.
Hier kann die gleiche Operation vorgenommen werden um den Patienten Brillefrei zu machen. Es wird eine Multifokale oder Multifokal - Torische Linse in einem Clear- lens- exchange (einem klaren Linsentausch) in das Auge implantiert.
So kann jedem geholfen werden egal ob das Auge Kurz- oder Weitsichtig, mit oder ohne Hornhautverkrümmung ist.Beim „ Lasern“ gibt es Grenzen, nun kann jedem geholfen werden egal ist wie Hoch die Fehlsichtigkeit ist.

Auch konnte man eine Live Injektion von Avastin in das Auge beobachten. Um eine Netzhaut- Degeneration aufzuhalten wird dieses Mittel in den Glaskörper gespritzt. Stichwort: feuchte Maculadegeneration. Unschärfen im Blick müssen weder im Alter noch bei Diabetikern sein.

 

071015_lbkz-live-op_tb.jpg Live-Bilder von der Operation am Auge

Ludwigsburger Kreiszeitung 15.10.2007

Neben der Live- Operation am grauen Star mit Implantation von sogenannten Multifokalen Linsen lag
ein weiterer Schwerpunkt auf der Korrektur von Fehlstellung von Augenlidern. Zum Beispiel „ Karl- Dall- Syndrom“, Triefaugen oder Tränensäcke. Und es wurde gezeigt wie Augenlifting funktioniert. Auch die Injektion eines Medikaments in den Glaskörper zur Behandlung der „feuchten Maculadegeneration“ konnte beobachtet werden.

 

051026_sz_tb.jpg Die Operation der alten Dame

Stuttgarter Zeitung vom 26.10.2005

Lydia Berthold, die Älteste Bürgerin Ludwigsburg wollte wieder sehen können und hat es gewagt sich mit 103 Jahren am grauen Star operieren lassen. Das zeigt doch das man ist nie zu Alt ist für mehr Lebensqualität.
Zur Betäubung bekommt die Patientin eine Spritze, die Operation dauert ca. 10 Minuten. Es muss nichts genäht werden dank des selbstabdichtenden Tunnelschnitts. Der Verband der auf das Auge kommt wird am nächsten Tag wieder entnommen.